Weihnachtsferien 2008/2009: Aufführung des Stückes "Ein unvergesslicher Wahlkampf"

Die Laienspielgruppe des Sportvereins hat während der Weihnachtsferien 2008/2009 wieder ein Theaterstück in der Turnhalle in Haibühl auf die Bühne gebracht. Es wurde diesmal die Komödie in vier Akten"Ein unvergesslicher Wahlkampf" von Walter G. Pfaus gespielt. Das Bühnenmanuskript wurde jedoch vorher von Toni Münsterer überarbeitet und an die örtlichen und sprachlichen Gegebenheiten angepasst.


Zum Inhalt:

Der amtierende Bürgermeister Florian Warwas (Toni Münsterer) rüstet sich zum Wahlkampf für seine Wiederwahl, als seine Frau Claudia (Margit Schmid) einen fremden BH im Auto ihres Mannes findet. Der Bürgermeister muss sich daraufhin nicht nur auf einen Gegenkandidaten bei der Wahl sondern auch auf Streitigkeiten im Eheleben einstellen. Das gemeinsame Haus wird von Claudia kurzerhand in zwei Hälften geteilt, was natürlich dem Bürgermeister Kopfzerbrechen bereitet und kein gutes Omen für den beginnenden Wahlkampf darstellt. Die noch größere Überraschung folgt auf dem Fuß: Die Ehefrau tritt als Gegenkandidatin um das Bürgermeisteramt auf. Unterstützt wird sie von ihrer Freundin Beate Stanglmeier (Anna Klingseisen), deren Gatte Ossi (Franz Dachs) als Fraktionsvorsitzender der Mehrheitspartei zunächst noch auf der Seite von Florian steht. Auch Werbefachmann Bastian Kanzler (Michael Schneck) ist von der neuen Kandidatin begeistert und versucht über sein Liebesverhältnis zu Susi Hofstetter (Melanie Aschenbrenner) der Sekretärin des Bürgermeisters die bevorstehende Wahl zu Gunsten von Claudia zu beeinflussen. Florian kann sich hingegen nur auf seinen Büroboten Michel Hirnlinger (Jürgen May) stützen. Leider ist Michel meistens nur darauf aus seinem "Chef" mit schlechten Nachrichten zusätzlich auf die Palme zu bringen, weshalb er bereits wiederholt kurz vor seiner Entlassung steht. Am Wahltag sind natürlich alle sehr gespannt, wer die meisten Stimmen auf sich vereinigen kann. Als sich herausstellt das Claudia die Wahl gewonnen hat, zeigt sich Forian nicht überrascht. Hat er doch den BH berechnender Weise absichtlich in seinem Wagen liegen lassen, um seine Frau, die ohnehin bereits vorher kräftig mitregiert hat, derart wütend zu machen, dass sie gegen ihn antritt. Und so wollen künftig beide gemeinsam die Geschicke der Gemeinde lenken: Claudia als Bürgermeisterin und Florian als Stütze im Hintergrund.


Die Kommödie wurde unter der Regie von Toni Münsterer aufgeführt und lockte wiederum ein zahlreiches Publikum in die vom Sportclub bestens präparierte Sporthalle. Die Zuschauer zeigten sich von den Leistungen der Schauspieler sowie dem Stück sehr begeistert und spendeten in allen drei Vorstellungen großen Applaus. Bei den Schlussvorstellungen konnte Arrach´s 1. Bürgermeister Sepp Schmid sowie der Schulleiter Franz Sperl begrüßt werden. Auch die Theatergruppe aus Lam und der Frauenbund Haibühl-Ottenzell waren sehr zahlreich vertreten. Darüberhinaus bedankte sich Vorstand Max Reiner bei den Theaterspielern des Trachtenvereins "Kaitersbergler" aus Hohenwarth und einigen Feriengästen für ihr kommen.


Zum Gelingen dieser Veranstaltung trugen mit viel Engagement auch Andrea Altmann (Suffleuse), Robert Altmann (Bühnenbau), Josef Hutter (Licht- und Tontechnik), Ulrike Schmid (Maske), Martina Münsterer (Dekoration und Kartenvorverkauf), Andrea May (Dekoration) und Herbert Schmid (Malerarbeiten) bei. Großer Dank gilt der Gemeinde Arrach und der Schulleitung für die Überlassung der Turnhalle und der Gerätschaften sowie dem Personal der Tourist-Info Arrach für den Kartenvorverkauf. Ein besonderes Dankeschön ist aber auch der FFW Arrach und der Schreinerei Franz Aschenbrenner für die große Unterstützung und den vielen weiteren Helfern, die in irgendeiner Form mitgearbeitet haben, auszusprechen.